Auf der Extertalbahn, die 1966 bzw. 1969 ihren regulären Personenverkehr verlor, betreibt die Landeseisenbahn Lippe (vormals Freundeskreis der Extertalbahn) seit 1985 regelmäßigen Museumsbahnverkehr. 2009 wurde dieser auf den Abschnitt Barntrup – Dörentrup der ehemals durchgehenden Strecke Bielefeld – Lage – Hameln, deren Personenverkehr zwischen Lemgo und Hameln 1980 eingestellt wurde.

Beide Abschnitte wurden und werden seither vor allem durch ehrenamtliche Kräfte der Landeseisenbahn Lippe instandgehalten. Die Lücke zwischen Dörentrup und Lemgo-Lüttfeld hingegen erfüllt bisher nicht die Voraussetzungen für Zugverkehr. Als Kompromiss wurde sie jedoch soweit hergerichtet, dass sie als „Baugleis“ befahren werden kann. Somit können dort Instandhaltungs- und Überführungsfahrten stattfinden.

Um durchgehende Fahrten als museale Personenzüge oder auch Güterzüge bis nach Lemgo und darüber hinaus durchführen zu können, bedarf es zwischen Lemgo-Lüttfeld und Dörentrup einiger Investitionen. Diese wollen wir im Folgenden aufzählen (Auflistung wird noch konkretisiert):

  • Instandsetzung der vorhandenen technischen Sicherung des Bahnübergangs „Pagenhelle“ in Lemgo-Lüttfeld
  • Sanierung der Walkenfeldbrücke über die Bega in Lemgo-Brake
  • Instandsetzung der vorhandenen technischen Sicherung des Bahnübergangs „Vogelhorster Straße“
  • Nachstopfen und Schotter ergänzen an verschiedenen Stellen.
  • Beseitigung einer Schlammstelle und dort Instandsetzung der Entwässerung.

Wenn dies erledigt ist, können historische Züge auch über Dörentrup hinaus nach Lemgo und weiter verkehren. In diesem Fahrplan wurden exemplarisch einige dampflokbespannte Pendelzüge nach Bad Salzuflen und Detmold eingerechnet (denkbar wäre aber auch eine Ausweitung des Angebotes):